TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

Knappe 2:3 Niederlage

Bei strahlendem Sonnenschein und 15 Grad Außentemperatur trafen heute der TSV Lustnau und der TGV Entringen aufeinander. Das Spiel war in vielerlei Hinsicht bereits ein Highlight der noch jungen Saison, zum einen standen mit Coach Fatih Beder und Dimi Papagiannis zwei ehemalige entringer Spieler im Kader der Lustnauer, zum anderen empfing man mit Lupo Cesare an der Seitenlinie und Martin Weber auf dem Spielfeld zwei ehemalige Lustnauer. 

 

Doch auf auf dem Spielfeld gibt es keine Freundschaften und so ging das Spiel auch los, Lustnau nahm von Beginn an das Heft in die Hand und ließ den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren. Entringen hatte Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und so dominierte der TSV weitgehend die Anfangsphase ohne jedoch zu zwingenden Chancen zu kommen. So schloss Lustnaus Vincent Grady eine schönen Kombination durch das Mittelfeld von der 16er-Kante ab und traf mit seinem sehenswerten Schlenzer unter die Latte. Damit war das Fass geöffnet und der TSV dominierte das Spiel nach belieben. Nur knappe fünf Minuten später legte Lustnau nach, Tobias Kimmig zog mit viel Geschwindigkeit in Richtung Tor und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den anschließenden Freistoß verwandelte Marius Puke aus der Drehung trocken ins Eck, 2:0. Entringen war bedient und versuchte mit viel Aggressivität in den Zweikämpfen zurück ins Spiel zu finden. So fiel dann auch kurz vor dem Halbzeitpfiff der 2:1 Anschlusstreffer, Entringen kombinierte sich schnell durchs Mittelfeld, Lustnau konnte den Angriff nicht stoppen und der Fernschuss des entringer Stürmers fuhr unter der Latte. So ging es in die Halbzeitpause.


Die zweite Hälfte begann sehr zerfahren und war geprägt von vielen Zweikämpfen, die teils auch an und über der Grenze des erlaubten geführt wurden, begleitet von einigen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen auf beiden (!) Seiten. So war es wieder der TSV Lustnau der den nächsten, diesmal negativen Höhepunkt sorgte. Malcolm Manuel wurde, nach einem Zweikampf mit dem gegnerischen Torspieler bereits Gelb belastet, für ein vergleichsweise harmloses Foul mit der zweiten gelben Karte bestraft und musste vorzeitig zum Duschen. Die Entringer witterten Höhenluft und übten viel Druck auf die lustnauer Abwehr aus, die auch durch ungeschicktes Zweikampfverhalten viele gefährliche Freistöße verursachte. Einen dieser Freistöße verwandelte der TGV auch per direktem Treffer zum 2:2 Ausgleich. Nun war der TGV Entringen endgültig am Drücker und kam ums ein und andere mal zu Abschlüssen, der TSV Lustnau war voll und Ganz mit der Verteidigung beschäftigt. Die Emotionen auf und neben dem Spielfeld waren nun außer Rand und Band, es kam zu vielen harten Fouls,die vom Schiedsrichter auch nur unzureichend geahndet wurden.

 

Der TGV nutze einen seiner zahlreichen Angriffe und erzielte den 2:3 Führungstreffer. In der Folge warf das lustnauer Trainergespann Beder/Gati nochmal alles nach vorne um die Niederlage doch noch abzuwenden, jedoch sprang nichts zählbares dabei raus und der TSV Lustnau hatte noch Glück nicht das 2:4 zu kassieren nachdem der entringer Stürmer einen Konter alleinstehend vor dem Tor vergab. 


Der TSV Lustnau muss sich zuhause nach einer starken ersten Hälfte und einer schwächeren zweiten Hälfte in Unterzahl dem TGV Entringen 2:3 geschlagen geben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball