TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

Max Grupp erzielt spätes Tor zum 1:0

Unsere erste Mannschaft schlägt den ambitionierten TSV Hirschau spät mit 1:0 und feiert damit einen gelungenen Saisonauftakt. Einziger Wehmutstropfen die gelb-rote Karte gegen Magnus Hesse.

 

In einer unheimlich intensiven und spannenden Partie gewinnt unsere erste Mannschaft gegen den hochgehandelten TSV Hirschau, am Ende nicht unverdient, mit 1:0.

 

Im ersten Spielabschnitt waren es meist die Gastgeber, die einen Schritt schneller waren und deren bärenstarke Offensivkette um Decortes, Calderaro und Canpolat immer wieder brandgefährlich vor dem Tor von Keeper Wallochny auftauchten. Einmal rettete der Pfosten, einmal blieb Wallochny im Eins gegen Eins Sieger, weiter Chancen vergab Hirschau. Die Gastgeber störten früh und Lustnau hatte damit so seine Probleme die gewohnten Stafetten zu starten.

 

Trotzdem kam die Schweizer-Elf zu Chancen. Ein Schuss von Yannik Kienzler wurde über Umwege gefährlich und der Hirschauer Torhüter konnte den Ball nur abprallen lassen, sodass das Spielgerät vor dem leeren Tor lag. Allerdings war kein Stürmer zur Stelle.

 

Im Zweiten Abschnitt war dann der TSV Lustnau die bessere Mannschaft. Hirschau beschäftigte sich zunehmend mit dem Schiedsrichter, der so manch fragwürdige Entscheidung fällte. Der zehn Minuten zuvor mit Gelb verwarnet Magnus Hesse wurde in der 69. Minute mit der Ampelkarte vom Feld gestellt, Hirschau rannte an doch blieb erfolglos und trotz Unterzahl hatte Lustnau die besser Möglichkeiten.

 

Max Grupp, zuvor für Marvin Rommel eingewechselt, scheiterte freistehend am Keeper der Gastgeber, Yousef Ruqaya sorgte über die rechte Seite für ordentlich frischen Wind.

So war es 5 Minuten vor offiziellem Abpfiff Kapitän Lukas Erne, der mit einem halben Fallrückzieher den vielumjubelten Treffer von Max Grupp vorbereitete.

„Ich bin unheimlich stolz auf euch Männer. So eine Leistung gegen eine Mannschaft die in der Vorbereitung nie unter vier Tore geschossen hat und das in Unterzahl, chapeau!“ gab ein sichtlich erleichterter Patrick Schweizer nach dem Spiel von sich.

 

Nun gilt es sich mit voller Konzentration auf das erste Heimspiel vorzubereiten. Am kommenden Sonntag empfängt dann der TSV die Sportfreunde aus Dusslingen.

 

Aufstellung und Statistik

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball