TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

Derby zum Saisonabschluss

Wird leider nicht zum Einsatz kommen: Ferhat Yilmaz

(05.06.) Am kommenden Sonntag gastiert unsere erste Mannschaft beim SV Pfrondorf. Die Zweite spielt bei der Bezirksligareserve des TSV Gomaringen.

 

34 Punkte, 53 Treffer erzielt, nur 19 kassiert- Tabellenplatz 1 der Rückrundentabelle. Diese Statistik gehört dem SV Pfrondorf der sich in der Rückrunde fast keine Blöße gibt. Zur Mutter aller Derbys kommt es am kommenden Sonntag also auf dem Sportgelände des SV Pfrondorf. Sicher ist: Wer gewinnt schließt die Saison als Dritter ab, dabei reicht dem TSV sogar ein Unentschieden und Lustnau wird alles tun um den dritten Platz zu halten. Spielertrainer Lekavski gibt sich trotz zahlreicher Ausfälle zuversichtlich und wird versuchen sein Team so auf- und vor allem einzustellen, um dieses Derby zu gewinnen. 

Der letzte Spieltag der Saison 13/14 wird den Beteiligten wohl in Erinnerung bleiben, einen Motivationsgrund mehr. Damals verlor man als sicherer Dritter gegen den Achten aus Eningen mit 9:1. 

 

Bei voraussichtlich traumhaften Temperaturen hoffen wir zum Derby ein letztes Mal auf zahlreiche Unterstützung, im Anschluss an die Partie findet in Lustnau eine kleine Saisonabschlussfeier der ersten und zweiten Mannschaft statt. Wir laden alle Angehörigen, Fans und Sponsoren hierzu ein mit uns zu feiern.  

 

 

Abschied von zwei tollen Persönlichkeiten

 

Für Rustem Ferati und Ferhat Yilmaz ist es das vorerst letzte Spiel für den TSV, wobei Ferati auf und Co-Trainer Yilmaz neben dem Feld stehen werden. Auch wegen den vielen Verletzungen gibt Ferhat Yilmaz, nach vier Spielzeiten an der Seite von Cheftrainer Lekavski, seinen Posten an Soufiane Behar ab. "Es fällt mir schwer jeden Sonntag nur an der Seite zu stehen, der Mannschaft aber nicht auf dem Feld helfen zu können", begründete er seine Entscheidung. 

Schade ist auch, dass es für kein Abschiedsspiel reicht da er erst vor wenigen Wochen am Knie operiert wurde. Wiederum erfreulich ist, dass Yilmaz dem TSV erhalten bleibt. Er wird kommende Saison die A-Jugend an der Bismarckstraße coachen und bleibt, sofern das Knie hält, den Aktiven als Spieler erhalten. Seine Bilanz als Co-Trainer lässt sich sehen. Seit der Saison 11/12 war nie eine Mannschaft schlechter als der 4. Platz, sei es in der Reutlinger wie auch in der Tübinger A-Liga. Auch diese Saison wird der TSV am Ende mindestens 4. sein.  

 

Auch für Rustem Ferati ist es das letzte Spiel im TSV-Dress. Er wird nach zwei Jahren zumindest kürzer treten, seine Karriere beenden oder vielleicht auch wechseln, dies ist noch nicht beschlossen. Der 29-Jährige ist beruflich stark eingespannt und zudem verheirateter Familienvater was auch dafür sorgte, dass er nicht regelmäßig im Training erscheinen konnte. "Rudi" kam trotz allem in 26 Saisonspielen auf 1868 Minuten Einsatzzeit und erzielte 3 Tore für die Blauen. 

 

"Gerhard" und "Rudi" werden dem TSV sportlich als auch menschlich fehlen. Die Abteilung Fußball und der ganze Verein bedanken sich für die tolle Zusammenarbeit über die Jahre und wünschen beiden für die Zukunft alles Gute.  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball