TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

Gerechtes Unentschieden 

Fehlte im Zentrum spürbar: Luki Erne

(16.08.) Mit einem 2:2 Unentschieden ist unsere erste Mannschaft am vergangenen Sonntag in die neue Runde gestartet. Die neu-formierte U23 des FC Rottenburg gehört zu den Geheimfavoriten.

 

Schon vor dem Spiel war klar, dass den TSV eine junge und spielstarke Truppe erwarten würde. Also stellte Patrick Schweizer seine Mannschaft darauf ein. Doch bei Temperaturen um die 30 Grad waren die jungen wilden vom FC in der ersten Hälfte das bessere Team. Immer wieder holten sich die Stürmer der Gäste das Spielgerät im Zentrum und starteten Angriffe in Richtung Tor von Philipp Wallochny, letztlich dann aber ohne große Effizienz. 

 

In der 17. Spielminute tauchten die Rottenburger dann einmal mehr im Strafraum des TSV auf, der Außenspieler legte quer und lies Wallochny keine Chance. 

 

Doch auch der TSV kam zu Chancen. Tilman Klein verpasste nach einer Ecke nur knapp und der starke Niklas Kramer konnte sicher immer wieder mit Einzelaktionen durchsetzen. 15 Minuten vor dem Pausenpfiff flankte Eren Özcan butterweich auf den Kapitän dieser Runde, Kramer, und der köpfte ein. 

 

In der Pause stellte Patrick Schweizer dann um. Hamza Yigitbay rückte vom Zentrum in die Innenverteidigung, wo Tilman Klein das Feld verlies und durch Benny Eyassu ersetzt wurde. Marvin Rommel musste verletzt das Feld verlassen, für ihn kam Max Grupp.

 

Und die Umstellungen zeigten Wirkung. Der TSV kam etwas besser ins Spiel, ohne aber wirklich Gefahr auszustrahlen und Rottenburg schlug zunehmend lange Bälle. So auch die Standards. In Minute 78 kam dann ein solcher Standard aus dem Halbfeld in den Strafraum des TSV und vier Rottenburger konnten sich darum streiten, wer den Ball am Ende versenkt. Das Spiel war nun weit mehr attraktiv als noch im ersten Abschnitt. Doch die großen Chancen blieben weiterhin auf Seite der Gäste. Einmal blieb Wallochny im 1 gegen 1 Sieger und kurz darauf konnte er ein Schuss aus 8 Metern gerade noch so um den Pfosten lenken. 

 

Patrick Schweizer stellte nach dem erneuten Gegentreffer auf Dreierkette um, brachte mit Max Stauf und Ingmar Köhler nochmals frischen Wind in die Partie und wurde auch belohnt. Jener Köhler spielte einen klasse Ball über die Abwehrreihe der Gäste und bediente Max Grupp, der wiederum den Keeper der Gäste sehenswert überlupfte und den Endstand herstellte. 

 

Auch Benny Eyassu hatte nochmal die Chance per Fernschuss, verfehlte aber knapp.

 

So blieb am Ende eine gerechte Punkteteilung stehen, worüber sich der TSV wohl etwas mehr freuen darf. 

 

Aufstellung und Statistik

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball