TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

Enttäuschender Auftritt bei Kunstrasenpremiere

Aushilfs-Co-Trainer: Uwe Dreher

(12.04.) Unsere erste Mannschaft bleibt in der bisherigen Rückrunde weiterhin ohne Niederlage und auf dem ersten Platz der Rückrundentabelle, allerdings war die Leistung die am gestrigen Sonntag geboten wurde keine wirklich gute.

 

Bei Temperaturen um die 20 Grad fanden sich zur Heimpremiere auf neuem Kunstrasen gut 200 Zuschauer ein, denen ein offenes Spiel geboten wurde. Im Vergleich zum Spiel gegen Bodelshausen änderte Spielertrainer Perica Lekavski seine Aufstellung auf drei Positionen. Yannik Tönges rückte neben Yannic Pfefferlein wieder in die Innenverteidigung, Eren Özcan feierte nach seiner Verletzung im ersten Rückrundenspiel sein Comeback und Richard Schäufele verstärkte die Offensive. Auch auf der Trainerbank gab es eine personelle Änderung: TSV-Legende Uwe Dreher unterstützte Lekavski als Co-Trainer, da Ferhat Yilmaz beruflich verhindert war. Auf Ofterdinger Seite verstärkte man die zweite Garde mit drei Spielern aus der ersten Mannschaft, da diese ihr Spiel bereits am Samstag absolvierte.

 

Lustnau kam gut in die Partie und nach gerade einmal sechs Spielminuten schickte Yannic Pfefferlein mit einem genialen Pass Santi Schäufele auf Reise, der dem gegnerischen Torwart keine Chance lies. Doch wie im Hinspiel scheint der TSV Ofterdingen unserem TSV nicht zu liegen so wurden die Gäste nach 15 Spielminuten stärker und waren zeitweise die bessere Mannschaft. Ofterdingen hatte in der 20. Minute eine riesen Gelegenheit durch einen Kopfball aus kürzester Distanz, die TSV-Keeper Philipp Wallochny aber zu vereiteln wusste.
Nach einem Eckball in der 26. Spielminute konnte der Stürmer der Gäste dann die Unordnung in der Lustnauer Hintermannschaft ausnutzen und versenkte den Ball mit dem Kopf zum Ausgleich, der verdient war. Lekavski appellierte in der Halbzeitpause an seine Mannen sich wieder darauf zu konzentrieren, was den TSV in den letzten Wochen auszeichnete, jedoch startete die zweite Halbzeit ungünstiger denn je. Einen langen Ball hinter die TSV-Abwehr konnte der Ofterdinger Stürmer verwerten und an Wallochny vorbei spitzeln, die zweite Halbzeit war gerade einmal fünf Minuten alt. Doch spätestens mit der Einwechslung von Dennis Theis, Ingmar Köhler und Rudi Ferati war Lustnau wieder das bessere Team. Frischer Schwung im Zentrum und über die rechte Seite bereitete den Ofterdingern Probleme, Lustnau konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen.
Symbolisch für das Spiel fiel der Ausgleichstreffer dann nach Flanke von Niklas Kramer durch ein Eigentor der Gäste. In der Schlussphase hatten dann beide Mannschaften ihre Chancen das Spiel noch für sich zu entscheiden. Lustnau durch Corne Wiehl und Santi Schäufele, Ofterdingen per Freistoß aus 20 Metern. So blieb es am Ende bei einem gerechten Unentschieden.
Es gilt nun im nächsten Spiel möglichst wieder drei Punkte einzufahren, will man dem TSV Altingen auf den Fersen bleiben. 

 

Zweite Mannschaft für starke Anfangsphase nicht belohnt

 

Im Spiel unserer zweiten Mannschaft war der souveräne Tabellenführer aus Dettenhausen zu Gast. Lustnau war anfangs mindestens ebenbürtig, scheiterte aber meist am letzten Pass. So dauerte es ganze 40 Minuten bis die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und binnen 120 Sekunden zweimal den Ball im Gehäuse des TSV versenken konnten. Vom Doppelschlag konnten sich unsere Jungs  nicht mehr erholen und kassierten dann in der 74. Spielminute den 0:3 Endstand. Allerdings zeigte auch diese erneut starke Leistung, dass unsere zweite Mannschaft in dieser Saison mit dem Abstieg wohl nichts am Hut haben wird.

 

 

 

Aufstellung und Statistik 1. Mannschaft:

http://www.fupa.net/spielberichte/tsv-lustnau-1888-tsv-1904-ofterdingen-1786588.html

 

Austellung und Statistik 2. Mannschaft: 

http://www.fupa.net/spielberichte/tsv-lustnau-1888-vfl-dettenhausen-1776849.html

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball