TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

TSV schlägt Wurmlingen mit 2:1

Ebnete mit zwei Vorlagen den Weg zum Sieg: Niklas Kramer

(21.03.) Unsere erste Mannschaft bleibt in der laufenden Rückrunde weiter ungeschlagen. Gegen den SV Wurmlingen wurde man vor Allem durch eine bärenstarke zweite Halbzeit belohnt. 

 

Auch die Zweite konnte punkten. Trotz 0:2 Rückstand stand es am Ende 2:2.

 

Bei tollem Fußballwetter und vor rund 150 Zuschauern, unter ihnen auch der neue Trainer der kommenden Saison Patrick Schweizer mit Torwarttrainer Heinz Haase, gewann unsere erste Mannschaft gegen Wurmlingen durch die beiden Treffer von Perica Lekavski mit 2:1. 

Allerdings zeichnete sich das im ersten Durchgang noch nicht ab. Wurmlingen war besser im Spiel und wurde vor Allem mit langen Bällen, die durch den Wind begünstigt fast bis in den Strafraum des TSV segelten, gefährlich. So vergaben die Gäste auch zwei Großchancen nur denkbar knapp. Selbst gefährlich wurde es nur einmal für die Grün-Weißen, als Soufiane Behar eine Flanke per Kopf mit zu wenig Druck auf das Gehäuse der Gäste brachte. Jener Behar, der in der letzten Saison noch seine Kickstiefel für die Wurmlinger schnürte, musste auch bereits nach 20 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden.  

 

Rund 10 Minuten vor ende der ersten Hälfte war es Benjamin Haug der seine Farben bis dato verdient in Führung brachte. Flo Braun übersah beim Rückpass auf Wallochny einen Spieler der Gäste, welcher dann freie Bahn hatte und vor dem Lustnauer Tor auf Benjamin Haug ablegte. 

 

Nach dem Seitenwechsel der TSV dann plötzlich wie ausgewechselt. Schöne Kombinationen durch das Zentrum und über die Außenbahnen brachte die Lustnauer öfters in die Nähe von Gästertorwart Florian Schwaabe, nur im Abschluss fehlte die letzte Konsequenz. Wie Lustnau in der ersten Hälfte, schien auch Wurmlingen mit dem Gegenwind nicht klar zu kommen und so dauert es bis zur 72. Spielminute ehe Niklas Kramer eine perfekte Flanke von der linken Außenbahn auf Perica Lekavski schlug und der sich mit seinem 14. Saisontor bedankte. 

 

Nun spürte man den Siegeswillen und wurde erneut belohnt. 5 Minuten vor Ende der Partie war es eine Kopie vom ersten Tor. Kramer von links auf Lekavski- Saisontor 15 - 3 Punkte. Am Ende dank der starken zweiten Hälfte ein verdienter Sieg für Lustnau welcher dafür sorgt, dass der TSV zumindest in der Rückrundentabelle auf einem tollen dritten Platz steht. 

 

Zweite mit glücklichem Punktgewinn

 

Spannend war es auch bei der Zweiten. Die ließ sich bis zum Schlusspfiff Zeit ehe sie den 2:2 Ausgleich markierte. Das Spiel gegen die Landesligareserve der TSG Tübingen fand im ersten Abschnitt nahezu ausschließlich in der Hälfte des TSV statt. Zahlreiche Torchancen blieben jedoch ungenutzt und wie so oft rächt das sich am Ende. 

 

Nach 80 Minuten stand es 0:2 ehe Raphael Vetter per Foulelfmeter verkürzen konnte. Auch weil der TSV im zweiten Spielabschnitt besser ins Spiel fand erzielte Christoph Lenz in der Nachspielzeit den vielumjubelten Ausgleich. 

 

Aufstellung

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball