TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

Starke Leistung wird belohnt -4:1 gegen U23 des FCR

Torwart-Trainer Ante Kezic mit bärenstarker Vorstellung

(03.11.) Es war eine der besseren Leistungen der Saison. Mit 4:1 gewinnt unsere erste Mannschaft gegen eine starke U23 aus Rottenburg. Das krasse Gegenteil war bei der Zweiten der Fall, nach zuletzt starken Auftritten und einem Kantersieg letzte Woche, verlor sie gegen Schlusslicht Hailfingen mit 0:1.

 

Mit dem ehemaligen TSV-Torwart Erik Maier war Rottenburg in den ersten 15 Minuten die etwas bessere Mannschaft, machte ordentlich Druck und versuchte seine jungen und agilen Spieler in Szene zu setzen, allerdings war spätestens am bärenstarken Ante Kezic Endstation. Vor der Saison eigentlich als Torwart-Trainer verpflichtet, lieferte er eine klasse Partie ab, auch schon in der Woche zuvor bei der SGM Poltringen/Pfäffingen. Er vertritt momentan Kapitän Wallochny, der eine Fingerverletzung auskuriert.

 

Lustnau traf dann im richtigen Augenblick. Nach einem schönen Spielzug schickte Selman Yavuz Spielertrainer Lekavski, der legte sich den Ball am Verteidiger vorbei und chippte Kniehoch ins Tor.

Der Treffer kam genau zum richtigen Zeitpunkt, den fortan war Lustnau die bessere Mannschaft und hätte in der ersten Halbzeit durch Max Stauf und Perica Lekavski gar auf 3:0 erhöhen müssen.

 

Im zweiten Abschnitt gab es keine Wechsel und es waren lediglich 2 Minuten gespielt, ehe Soufiane Behar einen Traumpass auf Selman Yavuz spielte und dieser mit seinem ersten Saisontor FCR-Keeper Maier keine Chance lies. Man merkte deutlich, dass ein Knoten geplatzt war und Lustnau spielte weiter munter nach vorne. Christoph Lenz erzielte in der 49. Minute auf Vorlage von Perica Lekavski das 3:0. Hier lässt sich über ein Eigentor diskutieren, allerdings war sich Lenz nach dem Spiel absolut sicher, selbst der Torschütze gewesen zu sein. 

 

Anschließend neutralisierte sich das Spiel ein wenig. Der TSV hatte zwar noch gute Möglichkeiten, lies jedoch die nötige Konsequenz aus. So kamen die Rottenburger zu ihrem Treffer, den sie sich auch verdient hatten. Ein Lob an die junge Mannschaft, die zu keiner Zeit aufgab und immer weiter nach vorne spielte. Mit dem Abstiegskampf wird diese Truppe in dieser Saison wohl nichts zu tun haben. 

 

Das Tor des Monats hätte Steve Berhane wohl sicher gehabt, der einen Querpass mit der Hacke -inklusive Pirouette- versenkte, allerdings entschied der Unparteiische wohgl zu Recht auf Abseits.

 

Mit dem Schlusspfiff erzielte Ingmar Köhler vom linken Flügel aus das 4:1 per direkten Freistoß. Auf verdacht Setzte er die Kugel einfach auf den langen Pfosten, an Freund und Feind vorbei, ins Tor.

 

Aufstellung: http://www.fupa.net/spielberichte/tsv-lustnau-fc-rottenburg-2534933.html

 

Schwache Vorstellung gegen Schlusslicht

 

Die Spielgeschnisse bei der Zweiten sind schnell erzählt. Lustnau verschlief die Anfangsphase komplett und kassierte nach zwei Minuten das erste und auch einzige Gegentor, denn es sollte nicht mehr viel passieren. Die Gäste verschossen sogar in der 26. Spielminute einen Elfmeter, wohl gemerkt nicht nur übers Tor sondern auch über den Fangzaun. 

 

Der Akku der Gäste war spätestens im zweiten Durchgang leer und sie beruhten sich auf Verteidigen und lange Bälle schlagen, mit Erfolg. Lustnau war letztlich zu harmlos und schaffte es nicht die spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. So stand am Ende eine bitter und total unnötige 0:1 Niederlage auf dem Papier. Es war für Hailfingen nach 9 Spielen der erste Punktgewinn (!!!).

 

Aufstellung: http://www.fupa.net/spielberichte/tsv-lustnau-sv-hailfingen-1931-2764103.html

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball