TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

Saisonrückblick erste Mannschaft 2016/17

(02.06) Mit dem 2:1 Sieg über die Landesligareserve des SV03 Tübingen ging eine schwierige Saison, vor allem eine schwierige Rückrunde, für die erste Mannschaft des TSV Lustnau zu Ende. Auch unsere Zweite beendete schon am Tag zuvor die Saison. Nach 90 Minuten stand es im Spiel gegen den SSC Tübingen II 0:0.

 

 

"Es war eine durchwachsene Saison. Nach einer starken Hinrunde haben wir hauptsächlich durch personelle Probleme den Faden verloren", gab Coach Schweizer in der letzten Besprechung von sich. Damit hat er auch bestimmt nicht unrecht. Auffallend hierbei zu Beginn die Zahl drei. Mit drei Unentschieden hintereinander gegen Rottenburg, Meister Hirrlingen und Bodelshausen startete die Schweizer-Elf etwas hinter den Erwartungen in die Saison. Zumindest gegen Bodelshausen oder Rottenburg hätte man mehr erwarten können. Dreifach gepunktet wurde anschließend gegen Seebronn, Belsen und die TSG II was zu diesem Zeitpunkt Platz 3 bedeutete. Es folgte eine denkbar knappe Niederlage in Hirschau, bei der vor allem der Schiedsrichter zum Ende der Partie im Mittelpunkt stand, als er einen sonnenklaren Elfmeter, nach Foul Moritz Grupp, nicht gab. 

 

Doch Lustnau kam wieder in die Spur und legte mit 8 ungeschlagenen Spielen in Folge ein starke Serie hin und das nicht immer überzeugend. Einem deutlichen 4:1 gegen Gomaringen folgte ein ganz schwacher Auftritt in Bieringen wo man Glück hatte, dass es nach 90 Minuten 1:1 stand. Im nächsten Heimspiel war dann der SV Wurmlingen zu Gast gegen die man nach früher roter Karte für Max Stauf ein 0:0 erkämpfte. Erneut folgte ein schwächerer Auftritt, dieses Mal beim VFL Dettenhausen. Einmal mehr war es Mo Grupp mit einem Doppelpack, der den Unterschied ausmachte. 

 

Der Saisonhöhepunkt folgte. Der Aufstiegsrelegationsteilnehmer Altingen war zu Gast und die Schweizer-Elf zeigte ihre beste Leistung in dieser Saison. Mit 4:1 wurde die Partie gewonnen und Altingen war über 90 Minuten annährend chancenlos. Auch im darauffolgenden Spiel beim SV03 II zeigte Lustnau eine ansprechende Leistung. Nach 8 minuten war man bereits mit 2:0 in Front, kassierte jedoch gegen das mit mittlerweile Landesligaspielern gespickte Tübingen den Ausgleich und gar das 3:2 ehe Marvin Rommel zum vielumjubelten 3:3 Endstand traf. 

 

Zwei weitere deutliche Siege gegen Poltringen (4:0) und Belsen (7:0) waren dann das Ende der Serie. Es folgten Niederlagen gegen Rottenburg und Hirrlingen, erneut einem Unentschieden gegen Bodelshausen und im ersten Rückrundenspiel eine Niederlage in Poltringen. Bereits zu diesem Zeitpunkt war der Zug nach oben abgefahren was auch Auswirkung auf die Leistung der Mannschaft hatte. Aus den letzten 9 Spielen wurden lediglich 11 Punkte geholt. In der Tabelle der Hinrunde noch auf Platz 4 mit lediglich 5 Punkten Rückstand auf den Zweiten aus Altingen landet der TSV in der Rückrundentabelle mit nur einem Punkt Vorsprung auf die Abstiegsrelegation auf Rang 10, definitiv nicht zufriedenstellend und auch unter den eigenen Erwartungen. 

 

Auch der sechste Platz in der Endtabelle ist wohl etwas zu wenig gewesen. In der neuen Saison werden die Karten natürlich neu gemischt, allerdings wird es kaum einfacher nicht zuletzt durch den Abgang vom besten Lustnauer Spieler Moritz Grupp oder auch durch das Kürzertreten von Joni Palmer. Bleibt abzuwarten was sich Verein und Trainer bis zum Vorbereitungsstart am 10.7. überlegen.

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball