TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

Knapper 1:0 Erfolg über die TSG II

 

11.09.2016 Durch ein 1:0 im Spiel gegen die TSG Tübingen II fährt unsere erste Mannschaft den ersten Heimsieg der noch jungen Saison ein. Unsere Zweite verliert ihr Heimspiel gegen den TGV Entringen mit 0:2.

 

 

 

Der TSV scheint in den vergangen Wochen eine Vorliebe für frühe Tore entwickelt zu haben. In Belsen fielen die Treffer in der 6. Und 8. Minute. Am vergangenen Sonntag dauerte es „bis“ zur 14. Minute Mortiz Grupp das 1:0 durch Marvin Rommel vorbereiten konnte.

 

Doch in den verbleibenden Minuten versäumte es der TSV seine herausgespielten Chancen zu nutzen. Kapitän Kramer suchte mehrfach das 1:1 gegen den Clement Muneza und blieb oftmals Sieger. Seine Hereingaben fanden aber nur sporadisch Abnehmer und so bleib das Duell Kramer gegen Muneza eins von wenigen Highlights. Zu bemerken sei aber auch die Kontrolle, die der TSV ausstrahlt. Die Viererkette der Blauen um Yannic Pfefferlein und Jonathan Palmer hatte kaum Probleme die Angriffe der Roten zu entschärfen.

 

Ein probates Mittel der TSG II blieb jedoch die Ausführung scharfer

Freistöße und Eckbälle, die für Gefahr sorgen konnten.

 

Nach der Pause bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Kramer mit viel Geschwindigkeit über links, Pefferlein und Co. Gewohnt sicher, sowie Najami/Erne die das Tempo bestimmten. Mit zunehmender Spielzeit verpasste es aber der TSV aus seinen Chancen Tore, zu erzielen. Brisanz bot jedoch weiterhin das Duell auf der linken Seite. Eins ums andere Mal wusste sich der TSG Verteidiger nur mit einem Foul zu behelfen. Doch bei aller Härte hatte der gut leitende Schiedsrichter immer die passende Entscheidung zur Situation.

 

Gegen Ende der zweiten Halbzeit war die TSG einmal mehr durch Standards gefährlich. Ein 35 m Freistoß donnerte an die Latte, und von dort aus ins Aus. Einmal durchatmen für den TSV. Als das Spiel schon vorbei schien, kam die TSG noch einmal zu einer Großchance. Über Umwege fand der Ball seinen Weg zum TSG-Spieler der sich auf der rechten Seite des Strafraums, dem Ball annahm und ihn versenken, wollte. Torspieler Wallochny, präsentierte die Früchte seines Torwarttrainings eindrucksvoll. Mit seiner Fußspitze kratzt er den Ball aus der Ecke. Nachdem sich der Puls der Anhänger beruhigt hatte, war wenigen Minuten später Schluss.

 

 

Fazit: Weiterhin ist festzustellen, dass der TSV defensiv seine Qualitäten sowohl über außen wie auch über die Mitte mitbringt. Im zentralen Mittelfeld strahlten die Lukas Erne und Josef Najami die nötige Ruhe für den Spielaufbau aus. Über außen bringen Niklas Kramer und Moritz Grupp gewohnt viel Geschwindigkeit mit. Auch die beiden Spitzen Moritz Grupp und Marvin Rommel bestachen durch ihre Laufbereitschaft. Auch wenn es nur zu einem Treffer gereicht hat, so war der Sieg aufgrund der beschriebenen Qualitäten nie in Gefahr. Wir sind gespannt, wie sich die Saison gestaltet. Nächster Gegner wird kommenden Sonntag der TSV Hirschau sein.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball