TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

Enttäuschendes Unentschieden in Dettenhausen

Großer Jubel nach Abpfiff: Zweite-Coach Hamza Yigitbay

 

(18.04.) Nach einem enttäuschenden 1:1 beim VFL Dettenhausen steckt unsere erste Mannschaft weiter im Mittelfeld fest und wird es angesichts der Tabellensituation auch schwer haben, von dort noch zumindest einen kleinen Schritt nach vorne zu machen.

 

Die Zweite hat mit einem 4:2 Sieg über den SV Unterjesingen wichtige drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg einfahren können.

 

Es war ein enttäuschendes Ergebnis am gestrigen Sonntagnachmittag. Vor rund  80 Zuschauern kam der TSV beim Tabellennachbarn Dettenhausen nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Für den gesperrten Steve Berhane rückte Jonathan Palmer neben Pfefferlein in die Innenverteidigung. Co-Trainer Soufiane Behar stand nach auskurierter Verletzung neben Luki Erne, im Zentrum, wieder in der Startelf. Im Sturm durfte neben Selman Yavuz Magnus Hesse ran, da Perica Lekavski immer noch durch seinen Bänderriss verhindert ist, sich aber später trotzdem einwechselte.

 

Vor dem Spiel warnte Spieletrainer Lekavski noch vor den Stärken der Heimmannschaft, die schon einige Spiele in der laufenden Runde durch ihr schnelles Konter- und Umschaltspiel für sich entscheiden konnte. Und die ersten 20 Minuten schien auch alles gut zu funktionieren. Lustnau hatte deutlich mehr vom Spiel, kombinierte sich oft über Erne und Behar im Zentrum nach vorne,  doch wie so oft in dieser Saison haperte es am letzten Pass oder eine Flanke kam zu unpräzise in den Strafraum. So blieben einige gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt und Dettenhausen kam durch die angesprochenen Stärken auch zu Chancen. Lacy Wirght scheiterte jedoch gleich zweimal aus kürzester Distanz an Wallochny.

 

Dann erneut der TSV im Angriff, „Maggi“ Hesse schoss, der Keeper des VFL konnte nur abprallen lassen und Selman Yavuz erzielte sein zweites Saisontor. Anschließend gingen die Spielchen so weiter, Lustnau hatte mehr vom Spiel scheiterte aber immer wieder an sich selbst.

So kam der VFL nach einem Ballverlust vom TSV zum Ausgleich. Eine Flanke an die 16 Meter Linie auf den mutterseelenallein gelassenen VFL Spieler, der Volley zum 1:1 einschieben konnte.

 

Im zweiten Durchgang war das Spiel dann ähnlich wie im ersten Abschnitt. Lustnau hatte weiterhin mehr Ballbesitz doch der schießt bekanntlich keine Tore. Dettenhausen blieb durch Konter gefährlich, kam im zweiten Durchgang aber nur zu einer Großchance die aber vergeben wurde.

Mit der Einwechslung von Hamza Yigitbay und den eigentlich noch verletzten Perica Lekavski wollte Lustnau es dann mit der Brechstange versuchen. Jener Lekavski kam nach Flanken und Standards auch noch zu zwei, drei guten Möglichkeiten, blieb aber letztlich ohne Erfolg. Ebenso wie Selman Yavuz der freistehend vor dem Heimkeeper vergab und auch der Pfostenschuss kurz vor Ende der Partie durch Soufiane Behar  konnte anschließend nicht verwertet werden.

 

Was positiv auffiel war das Kombinationsspiel von Lustnau. Lange Bälle waren auf Seite der Blauen Mangelware, viel mehr wurde durch das Zentrum und über die Außenbahnen gespielt. Doch es fehlte letztlich einfach an Effizienz gegen einen Gegner der eigentlich nicht viel entgegenzusetzen hatte.

 

Aufstellung

 

Unsere zweite Mannschaft hat im Kampf gegen den Abstieg wichtige drei Zähler einfahren können.

 

Gegen den SV Unterjesingen lagen beide Mannschaften auf Augenhöhe und so war das Spiel spannend bis zum Schluss mit dem besseren Ende für Lustnau.

In der 35. Spielminute konnte Max Grupp per Strafstoß seine Farben in Front bringen, ehe Benjamin Zeh kurz vor und direkt nach der Pause den Spielstand zugunsten der Gäste drehte. Zwar hatte der TSV etwas mehr vom Spiel im zweiten Abschnitt, der SV U war aber immer wieder brandgefährlich, vor allem über den starken Ahmad Kaedi.

In der 66. Minute fiel dann der vielumjubelte Ausgleich. Max Stauf lies mit einem tollen Solo vier Spieler der Gäste stehen und schob ein. Knapp 10 Minuten später zeigte Jan Bertsche dann mal, warum er beim SC Tuttlingen in der Landesliga gespielt hatte. Einen tollen Flankenball in Richtung Lenz, der nur noch den Kopf hinhalten musste und über den Keeper der Gäste einköpfen konnte. Nun war das Spiel erneut gedreht und der TSV machte mit dem zweiten Strafstoß kurz vor Schluss dann alles klar. 

 

Nun hat unsere Zweite 6 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und den dort stehenden TV Belsen II und kann nächste Woche im Auswärtsspiel in Neustetten sich weiter von der Abstiegszone entfernen.

 

Aufstellung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball