TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

Erste scheitert wieder früh

Neuer Kapitän: Keeper Philipp Wallochny

(08.08) Unsere erste Mannschaft ist im Bezirkspokal gegen die SGM Poltringen/Pfäffingen mit 8:7 nach Elfmeterschießen ausgeschieden. Besser machte es die Zweite, die gewann gegen den Ligakonkurrenten aus Unterjesingen mit 5:4 erneut nach Elfmeterschießen. 

 

Es ist wahrlich nicht der Wettbewerb des TSV Lustnau. Nachdem man im Jahr zuvor bereits vor der ersten Runde in der Qualifikation im Elfmeterschießen ausschied, flog unsere erste Mannschaft auch in diesem Jahr früh raus. In Pfäffingen war vor allem eine schwache erste Halbzeit maßgeblich für das Scheitern verantwortlich. Zwar hatte Lustnau mehr Ballbesitz, konnte diesen jedoch kaum in nennenswerte Torchancen umbauen. So kassierte man vor der Halbzeit zwei unnötige Gegentreffer und rannte diesen fortan hinterher. Zur Halbzeit wechselte Coach Lekavski gleich viermal und brachte so etwas mehr Dynamik in das Spiel. Niklas Kramer erzielte in Minute 62 den verdienten Anschluss ehe Marvin Rommel vier Minuten später für eine Schwalbe die gelbe Karte sah, sich darüber etwas zu lautstark beim Unparteiischen beschwerte und mit der Ampelkarte vom Platz geschickt wurde. Eine harte aber vertretbare Entscheidung. Auch in Unterzahl war Lustnau spielbestimmend aber eben wie im ganzen Spiel zu ungefährlich. Kurz nach dem Platzverweis für Rommel bekam Lustnau einen Elfmeter zugesprochen den Spielertrainer Lekavski jedoch nicht verwandeln konnte. Niklas Kramer egalisierte dies jedoch mit seinem zweiten Treffer in der 80. Spielminute. Es ging also ins Elfmeterschießen, Keeper Wallochny konnte zwei der ersten drei Versuche parieren, für Lustnau vergaben jedoch Pfefferlein, Braun und erneut Lekavski. 

 

Zum neuen Kapitän der kommenden Runde wurde Torspieler Philipp Wallochny von seiner Mannschaft gewählt, er bildet zusammen mit Niklas Kramer, Konstantin Huber und Selman Yavuz den Mannschaftsrat. 

 

Zweite Mannschaft gewinnt in einem dramatischen Spiel 

Die Elf von Hamza Yigitbay ist eine Runde weiter und spielt in Runde zwei gegen den Bezirksligisten SG Reutlingen. Trotz spielerischer Überlegenheit dauerte es bis in die Nachspielzeit der zweiten Hälfte, ehe Domi Reif nach einer Flanke den Ausgleich markierte. Zuvor hatte der ehemalige Lustnauer Moritz Hagemann seine Farben früh in Front gebracht, er scheiterte wiederum im Elfmeterschießen an Sascha Kress.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball