TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

TSV beendet Saison auf Rang vier

Erste verliert Derby mit 3:1 / Zweite spielt durch Last-Minute Tor 3:3

Verlässt nach zwei Jahren den TSV: Rustem Ferati

(07.06.2015) Die erste Mannschaft des TSV Lustnau verliert auch das dritte Spiel in Folge mit drei Gegentoren und verpasst damit den dritten Tabellenplatz zum Saisonabschluss. Die zweite Mannschaft sichert sich mit einem 3:3 in Gomaringen Rang sieben.

 

Ein Mannschaftsbild vom Neckarpokalsieg gab es für Betreuer "Schorsch" beim Saisonabschlussfest als kleines Dankeschön für sein Engagement. Wer jenes Bild mit der Aufstellung am gestrigen Sonntag verglich war wohl verwundert, zurecht. Lediglich vier Spieler, die damals beim 1:0 Sieg im Finale über den Landesligisten TSG Tübingen mitwirkten, fanden sich auf dem Spielberichtsbogen gegen Pfrondorf wieder. Nicht ein Spiel bestritt der TSV in dieser Saison mit der gleichen Aufstellung der Woche zuvor. Eine stärke, die den TSV zwar auszeichnet, jedoch auch die Schwäche die dafür sorgt kein absolutes Spitzenteam zu sein. Lekavski zog in der Kabine vor dem Spiel trotzdem ein positives Fazit: "Es war eine starke Spielzeit in der wir lange um den zweiten Platz mitgespielt haben. Ich bin zufrieden und schaue positiv in die neue Saison. Nehmt anderen Mannschaften aus der Liga mal sechs bis sieben Spieler während der Runde weg, mal schauen ob sie am Ende noch unter den ersten vier sind". 

 

So gab es beim Tabellenführer der Rückrunde Nichts zu holen. Pfrondorf war von der ersten Minute an die aktivere Mannschaft und lies den TSV nicht ins Spiel kommen. Nach einem Foul im Strafraum von Eren Özcan verwandelte der pfrondorfer Spieler den fälligen Elfmeter zum 1:0. Pfrondorf rannte weiter an und hatte keine fünf Minuten später zwei weitere hundertprozentige Chancen die Philipp Wallochny jedoch vereiteln konnte. Die Unordnung in der Hintermannschaft des TSV nutzte Stefan Schulze mit der Picke zum 2:0. Es waren erst 40 Minuten gespielt als ein Spieler der Gastgeber frühzeitig mit der Gelb-Roten Karte zum Duschen geschickt wurde. Kurz keimte Hoffnung auf, Lustnau versuchte den Anschluss zu erzielen, war aber vor dem Tor letztlich zu harmlos. Mit dem 3:0 im zweiten Spielabschnitt krönte der überragende Andre Schwiedel seine Vorstellung und besiegelte die Niederlage der Gäste. Selman Yavuz sorgte in der 72. Minute mit einem schönen Fernschuss noch für Ergebniskosmetik.

Wenn man alle Spiele Revue passieren lässt war die Vorstellung vom SV Pfrondorf wohl das Beste was man diese Saison gesehen hat. 

 

So beendet die erste Mannschaft mit 54 Punkten die Saison auf Rang vier der Kreisliga A3. Erschreckend ist eigentlich nur, dass gegen die ersten sechs Mannschaften der Abschlusstabelle insgesamt nur ein magerer Punkt geholt wurde und zwar beim ersten Rückrundenspiel gegen Altingen (1:1). Die restlichen Partien wurden allesamt, teilweise auch sehr unglücklich, verloren.

Perica Lekavski wurde gleichauf mit Timo Bross übrigens noch zum Torschützenkönig. Beide erzielten in 29 Spielen, 29 Tore. 

 

Es geht nun in die Sommerpause bevor das neue Gespann Lekavski/Behar dann zur Vorbereitung bitten wird. Über aktuelle Geschehnisse werden wir euch natürlich auch während der Pause auf dem Laufenden halten. 

 

Aufstellung und Statistik

 

 

Abgang der unschönen Sorte

Dennis Theis wird ab sofort nicht mehr zum Kader des TSV Lustnau gehören, dies teilte Spielertrainer Perica Lekavski bereits am Freitag seiner Mannschaft mit. Über den genauen Vorfall möchte sich der Verein nicht äußern, jedoch gibt es Tugenden im Amateurfußball die man als Spieler besitzen sollte, diese wurden hier vermisst. 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball