TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

Emotionaler Abschied von Lekavski und Behar

(30.05.) 5:2 stand es nach 90 Minuten gegen einen unangenehmen Gegner aus Seebronn. Unsere Zweite verspielt derweilen beim kleinen Klassiko in Pfrondorf eine 2:0 Führung und muss sich mit einem Punkt am Ende zufrieden geben. 

 

Es war das erwartet harte Stück Arbeit am Sonntag Nachmittag an der Bismarckstaße. Wie immer gab es einiges zu Ändern, so musste sogar Andi Schmid nochmal seine Kickstiefel schnüren, obwohl er die schon an den Nagel gehängt hatte. Yannic Pfefferlein hatte sich im Training verletzt und so war kein Innenverteidiger mehr verfügbar. 

 

Doch der Reihe nach- Im letzten Heimspiel im TSV Dress schwörte das Duo Lekavski/Behar die Mannschaft nochmal richtig ein, mit dem Ziel das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen, um am Ende der Saison vielleicht doch noch auf Rang 5 zu landen. Und es ging gut los. Keine fünf Minuten gespielt traf der erneut überragende Niklas Kramer zum 1:0. Doch die Führung hielt nur kurz. Seebronn beruhte sich wie im Hinspiel auf lange Bälle aus allen Lagen, auf ihre körperlich starke Offensivspieler. 

 

In der 11. Minute eben ein genannter langer Ball und Christian Boller wurde von der TSV Hintermannschaft regelrecht eingeladen. Doch der TSV lies sich vom Ausgleich überhaupt nicht irritieren. Nur 3 Minuten später: Klasse Ball von Frieder Erne auf Niklas Kramer, der das Spielgerät toll verwertete und zum 2:1 einnetzte.

 

Der Zweite Spielabschnitt fing dann ungünstiger an denn je. Freistoß für Seebronn aus gut 20 Meter, die Mauer fälschte den Schuss noch leicht ab und das Spielgerät fand seinen Weg ins Tor. Fortan wurde das Spiel offener, der TSV öffnete zunehmend die Abwehrreihe um den auf den Sieg zu drücken, Seebronn kam zu Kontern. 

 

So in der 70. Minute, als ein Seebronner aus spitzem Winkel stark abschloss und Wallochny gerade noch eine Hand an den Ball bekam und diesen gegen den Pfosten lenkte. 

 

Doch es war zu spüren, dass die komplette Mannschaft das Spiel gewinnen wollte, allen voran die beiden Coaches selbst. 79. Minute, Geniestreich von Perica Lekavski, der auf Soufiane Behar mit der Hacke ablegte und der wiederum keine Probleme hatte und zum 3:2 einschob. 

 

Der gefühlte Genickbruch für Seebronn, spätestens mit dem 4:2 durch Pascal Sander war das Spiel entschieden. Max Grupp stelle dann nach toller Vorarbeit von Niklas Kramer den 5:2 entstand her. 

 

Nach dem Spiel fand dann eine kleine Verabschiedung für die beiden Trainer statt. Kapitän Wallochny bedankte sich im Namen der aktiven Fußballer für die Zeit und übergab jeweils kleine Abschiedsgeschenke. Eine kleine Zusammenfassung über die Laufbahn unter Lekavski folgt noch..

 

 

Aufstellung

 

 

Zweite verspielt 2:0 Führung

 

Unsere zweite Mannschaft führte beim SV Pfrondorf II schon früh mit 2:0 durch die Tore von Murat Yilmaz und Max Stauf, verspielte die Führung jedoch und kassierte nur Augenblicke vor dem Schlusspfiff den Ausgleich.

 

In der ersten Hälfte war der TSV noch die bessere Mannschaft und hatte auch genügend Chancen um höher zu führen, in der zweiten Hälfte jedoch dann das umgekehrte Bild. Pfrondorf drückte zunehmend und allein Janosch Correia war es, der die blauen vor Schlimmerem bewahrte. 

 

So bleibt am Ende ein gerechtes Unentschieden.

 

Aufstellung

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball