TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

Drittes Unentscheiden 

Erstes Mal zusammen auf dem Feld: v.l. Benny Eyassu, Max Stamm, Flo Futter

(29.08.) Auch im dritten Spiel der laufenden Saison spielte unsere erste Mannschaft Unentschieden. Gegen Bodelshausen stand es, wie schon in der Woche zuvor beim SV Hirrlingen, nach 90 Minuten 1:1.

 

Da war mehr drin. Auch im dritten Spiel der laufenden Runde bleibt unsere erste Mannschaft ungeschlagen, allerdings mit drei Unentschieden.

 

Gegen Bodelshausen kam die Schweizer-Elf bei weit über 30 Grad gut ins Spiel, verstand es den Ball und den Gegner laufen zu lassen und musste sich lediglich bei Standards der Gäste in Acht nehmen, die jedoch meist von TSV-Schlussmann Wallochny runtergepflückt wurden. Besonders der Spielaufbau konnte sich sehen lassen.

Trotz hoch stehenden Gästen schaffte es die Viererkette um Pfefferlein und Yigitbay, der trotz eigentlicher Beendigung seiner aktiven Karriere in der ersten Mannschaft wieder einspringen musste, das Spiel aufzuziehen und durch schöne Seitenwechsel Räume für die Außenspieler zu schaffen.

 

Aber dann wurde es letzten Endes zu ungefährlich für das Tor des VFB. Eigene Standards, die Mo Grupp mit viel Zug zum Tor schlug, blieben am Ende zu harmlos. Flanken oder Pässe in die Spitze fanden meist keinen Abnehmer. Da merkte man eben auch, dass mit Spielern wie Kramer, Rommel, Bothe, Stauf, Yavuz, Sander, Wiehl, Klein oder auch Palmer einige Akteure fehlten.

Trotzdem ging Lustnau in Führung. Nämlich in Minute 27, als Moritz Grupp seinen Bruder Max herrlich in die Gasse schickte und der dem Gäste Torwart keine Chance lies. Damit ist er an fünf der letzten sechs Treffer direkt beteiligt. Chapeau!

 

Nach kurzer Trinkpause gab es dann jedoch postwendend die Antwort. In der Vorwärtsbewegung konnte Eren Özcan an holpriger Stelle einen Pass nicht verarbeiten und aus abseitsverdächtiger Position fiel der Ausgleich.

 

Es hätte kurz darauf sogar noch schlimmer kommen können. Yannic Pfefferlein spielte einen Pass in den eigenen Strafraum und übersah dabei den Stürmer der Gäste, welcher komplett frei vor dem Tor an Philipp Wallochny scheiterte.

 

Nach dem Seitenwechsel dann ein ähnliches Bild. Viel Ballbesitz aber nach vorne letztlich zu harmlos. Dabei waren es erneut die Gäste die wiederum eine hochkarätige Chance nicht verwerten konnten, weil erneut Wallochny im privaten Duell mit selbigem Stürmer aus Durchgang eins Sieger blieb.

Auf Lustnauer Seite war es der stets bemühte Alex Dai, der erst einen Schuss knapp am Gehäuse vorbei setzte und kurz vor Ende der Partie nach einem Eckball frei zum Kopfball kam, jedoch etwas überrascht wurde, dass der Ball überhaupt den Weg fand.

 

So blieb am Ende mal wieder ein doch gerechtes Unentschieden. „Die nächste Woche wird personell noch kritisch, danach wird es dann hoffentlich besser“ gab Patrick Schweizer nach dem Spiel Auskunft. 

 

Aufstellung und Statistik

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball