TSV Lustnau 1888
TSV Lustnau 1888

Moritz Grupp macht den Unterschied

(21.03.) Unsere erste Mannschaft gewinnt dank eines Doppelpacks von Moritz Grupp mit 2:1 gegen Schlusslicht Seebronn. Das Spiel der Zweiten musste beim Stande von 0:1 aus Sicht des SV Oberndorf in der 55 Minute abgebrochen werden. Grund hierfür war eine Verletzung des Unparteiischen.

 

Viele Verletzte, im Niemandsland der Tabelle oder Sand im Getriebe- alles keine Entschuldigungen für den Auftritt gegen den schon abgeschlagenen Tabellenletzten aus Seebronn.

Bereits in der Vorwoche lies der TSV so ziemlich Alles vermissen was es braucht, um in der A-Liga fester Bestandteil einer Spitzengruppe zu sein. War die Leistung in Poltringen vielleicht noch dem Platz geschuldet, tat sich Lustnau auf heimischem Kunstrasen über 90 Minuten schwer gegen einen Gegner, der sich lediglich mit langen Bällen zu helfen wusste.

„Es ist eine Sache der Einstellung“ appellierte Schweizer vor der Partie an seine Mannen. Doch die fehlte und so kam es wie es kommen musste. Seebronn ging in der 55 Minute nach einem langen Ball und einem Fehler der Lustnauer Hintermannschaft sehenswert in Führung. Bis dato geschah recht wenig. Lustnau hatte zwar mehr Ballbesitz, doch der schießt bekanntlich keine Tore.

Erst mit der Hereinnahme von Moritz Grupp, der nach seiner langen Verletzung keine Trainingseinheit absolvierte und eigentlich gar nicht zum Einsatz hätte kommen sollen, wurde der TSV stärker. Plötzlich lief Ball und Gegner wie am Schnürchen und vor Allem die zwei A-Jugendspieler Küres Aslan und Frederik Kühnlenz lieferten in ihrer ersten Partie bei den aktiven eine starke Leistung ab. Erstgenannter war es auch, der beide Tore Grupp´s vorbereitete.

 

Aufstellung

 

Spiel der Zweiten abgebrochen

Immer noch mitten im Abstiegskampf steckend, musste das Spiel unserer zweiten Mannschaft beim Stande von 0:1 aus Sicht der Gastgeber abgebrochen werden.

Der leitende Schiedsrichter Ibrahim Akdemir prallte kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit so unglücklich mit Gerhard Schreiner zusammen, dass er mit Verdacht auf Bruch des Schlüsselbeins ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Der TSV Lustnau wünscht an dieser Stelle gute Besserung.

 

Aufstellung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Lustnau Fußball